Motorbootfahrer im WVS 1921 e.V.

WVS-Steg 1: Motor­boote und ‑Yacht­en der Vere­ins­mit­glieder in allen Größen (Foto: Albrecht Gantzer)

Am Steg 1 des Wasser­sportvere­ins Schier­stein 1921 e.V. im Schier­stein­er West­hafen liegen Motor­boote sein­er Mit­glieder. Es sind pri­vate Boote von Eign­ern. Über vere­in­seigene Motor­boote ver­fügt der WVS nicht. Wer also ein­mal eine Spritz­tour mit einem Motor­boot machen möchte, muss sich an kom­merzielle Ver­char­ter­er wenden.

Der Steg 1 an der West­seite des Schier­stein­er Hafens bietet 42 Liege­plätze, darunter sind zwei für Gastlieger reserviert. Die Warteliste für Liege­plätze im Vere­in ist lang, Anträge für einen Liege­platz müssen an den Vor­stand des Vere­ins gestellt werden. 

Motor­boot­fahrer im WVS über­lassen sportliche Wet­tkämpfe anderen Abteilun­gen im Vere­in. Deswe­gen sind sie jedoch nicht unsportlich: Einige von ihnen sind gle­ichzeit­ig begeis­terte Hochsee-Segler oder haben den Wasser­sport auch als Kajak- oder Kan­u­fahrer ken­nen gel­ernt. Andere wiederum sind qua­si mit dem Motor­boot auf dem Rhein aufgewach­sen. Und natür­lich sieht man das eine oder andere Boot manch­mal auch als unverzicht­bare Schlep­phil­fe für sportliche Aktiv­itäten mit Wasser­schiern, Wasser­bana­nen und weit­eren Spaß­fahrzeuge für Groß und Klein.

Motor­boot­fahrer am Steg 1 vere­int jedoch vor allem die Lei­den­schaft, das einzi­gar­tige Bin­nen-Revi­er vor der Haustür inten­siv zu erleben — mit Motorkraft unab­hängig von Wet­ter, Wind und Strö­mung. Das reicht von kleinen Aus­flü­gen in die Insel­welt des Rhein­gau bis hin zu mehrwöchi­gen Touren auf dem Rhein, Main oder Neckar, Lahn oder Mosel bis zu franzö­sis­chen oder hol­ländis­chen Kanälen und zur Nordsee.

Motor­boot­fahrer leben mit und in ihren Booten. Erfahrungsaus­tausch und Gesel­ligkeit spie­len deshalb an Steg 1 eine große Rolle (siehe “Leben am Steg 1). In mehreren hun­dert frei­willi­gen Arbeitsstun­den haben die Motor­boot­fahrer beispiel­sweise im Früh­jahr 2018 ihr neues Zelt auf dem Steg 1 errichtet, das für Abteilungs­be­sprechun­gen und gesel­li­gen Zusam­menkün­ften der Steg-1-Anlieger, aber auch  anderen Mit­gliedern offen­ste­ht und mit Vorbestel­lung für pri­vate Feiern genutzt wer­den kann. 

Gemein­same Ver­anstal­tun­gen wie der Brunch vor Saison­eröff­nung, die Anfahrt zu Saison­be­ginn, die Teil­nahme am Schier­stein­er Hafen­fest und anderen Aktiv­itäten des WVS, die Abfahrt oder auch Schiff­s­taufen prä­gen das Vere­insleben an Steg 1. Und das seit mehr als 60 Jahren (His­to­rie).

Sym­bol der “Blauen Flagge”

Umwelt­be­wusst­sein gehört zum hohen Selb­stver­ständ­nis der Motor­boot­fahrer. Etwa bei der Über­hol­ung der Boote oder bei der Aus­rüs­tung mit Fäkalien­tanks, die bei ein­er vere­in­seige­nen Absaugsta­tion geleert wer­den kön­nen. Nicht umson­st hat der WSV die “Blaue Flagge” ver­liehen bekom­men (mehr dazu). Sie erhält, wer bes­timmte Anforderun­gen des Umwelt­man­age­ments und der Umweltkom­mu­nika­tion erfüllt, zum Beispiel auch aus­re­ichende Entsorgungs­bere­iche für (Son­der-) Abfälle und Abwass­er vorhält und die stan­dard­gemäßen Sicher­heit­saspek­te beachtet  (siehe Ste­gord­nung).

Ansprech­part­ner Motorboot/Steg 1: unter Kon­takt