Umweltschutz im WVS

In unserem Vere­in gibt es seit 1997 das Wahlamt eine(r/s) Umwelt-Beauf­tragten, um gegenüber der Vere­in­söf­fentlichkeit und allen an unserem Vere­insleben Inter­essierten zu zeigen, dass ein pfleglich­er Umgang mit unser­er Umwelt ernst genom­men wird und ein wesentlich­er Inhalt unser­er vielfälti­gen Sport- und Freizeitak­tiv­itäten ist.
Der WVS begreift dieses Engage­ment als Auf­forderung an seine Mit­glieder und Gäste, mit unser­er Umwelt am und im Wass­er ver­ant­wor­tungs­be­wusst und sen­si­bel umzugehen.
Im Jan­u­ar 2020 ist Michael Schnei­der als Umwelt­beauf­tragten des WVS gewählt wor­den. Zuvor hat­te Matthias Müller diese Funk­tion inne, der 2012 die langjährige Umwelt­beauf­tragte des WVS, Moni­ka Barthel, abgelöst hatte.

Aufgaben des Umweltbeauftragten:

Umwelt­bil­dung und -infor­ma­tion

  • Teil­nahme an Umwelt­bil­dungsver­anstal­tun­gen und Weit­er­gabe der  Bil­dungsange­bote zu Umwelt­the­men außer­halb des Vere­ins an seine Mit­glieder und Gäste durch Inter­net­beiträge und Infor­ma­tion­saushänge im Umweltkas­ten an der Hafen­prom­e­nade sowie durch Wort­beiträge in den Vereinsversammlungen.
  • Teil­nahme an der Bewer­bung um die Ausze­ich­nung Blaue Flagge und der Überwachung der Ver­lei­hungsvo­raus­set­zun­gen in der jährlichen Vere­in­sar­beit. Mit der Blauen Flagge wer­den seit 1987 jedes Jahr Badestellen und Sporthäfen in 37 Län­dern durch die Stiftung für Umwelt­bil­dung (FEE) aus­geze­ich­net, in Deutsch­land sorgt als nationale Vertreterin die Gesellschaft für Umwel­terziehung für die Über­prü­fung der vielfälti­gen und zahlre­ichen Voraus­set­zun­gen dieser Ausze­ich­nung und für deren Über­prü­fung  in der Prax­is durch zum Teil auch  unangemeldete Kontrollbesuche.

- Umwelt­man­age­ment

  • Die nach­haltige Überzeu­gung der Mit­glieder des Vere­ins, die anerkan­nten Ver­hal­tensregeln zum Schutz der Umwelt einzuhal­ten und die Ermutigung,
  • als Für­sprech­er eines san­ften Umgangs mit der Natur im eige­nen Umkreis aufzutreten und die Organ­i­sa­tion der Überzeu­gungsar­beit im Verein,
  • dass Ver­stöße gegen Umweltau­fla­gen  ver­mieden wer­den kön­nen, ohne Ein­schränkung der Sport- und Freizeit­in­ter­essen des Einzelnen.
  • Die Verbesserung der Wasserqual­ität durch Ver­mei­dung von Treib­stoff- und Fäkalieneinleitung.
  • Der Ein­satz der jew­eils umweltscho­nend­sten Pro­duk­te imBere­ich der  Pflege und Reparatur sowie des Unter­halts  der Wasser­sport­geräte und son­sti­gen Vereinseinrichtungen.
  • Die zurück­hal­tende Nutzung der Energier­es­sourcen durch einen intel­li­gen­ten Wasser‑, Strom — und Treibstoffverbrauch.

-Sicher­heit und Kon­trolle der Vereinseinrichtungen 

  • Kon­trolle der Funk­tions­fähigkeit und die Pflege der Ein­rich­tun­gen des Vere­ins für Abfal­l­entsorgung und Sanitärversorgung.
  • Ein­hal­tung der Vorschriften zur Erhal­tung und Verbesserung der Wasserqualität.
  • Überwachung der vere­in­seige­nen Sicherheitseinrichtung.