WVS-Sportler 2019: richtig gut!

Ausgezeichneter Sportnachwuchs, Trainer (m/w), Vorsitzender – dicht gedrängt (Foto: Ansgar Kriesel)

Internationale und nationale Meisterschaften – und sie waren dabei! Junge Wassersportlerinnen und -Sportler des Wassersport-Vereins Schierstein 1921 e.V.. Ausgezeichnet wurden sie dafür auf der WVS-Jahreshauptversammlung 2020 (Link). Und weil es so viele sind, und weil sie 2019 so gut waren, hier ein Sonderbericht über ihre sportlichen Leistungen.

WVS-Erfolge regional, national und international

Kanurennsport: 58 Siege, 56 zweite und 55 dritte Plätze. Davon sind 12 Hessenmeisterschaften 4 Süddeutsche und 1 Deutscher Meister erkämpft worden. Katharina Nicolay hat bei der Wiesbadener Kanu-Regatta den 7.000 Sieg seit Bestehen der WVS-Kanuabteilung errungen. Die insgesamt 40 gemeldeten Sportler starteten bei 15 Wettkämpfen. Die stärkste Gruppe sind die 13 bis 14 jährigen.
Drachenboot: 4 Silber-, 9 Bronzemedaillen bei nationalen/internationalen Regatten.
Jugendsegeln: Sieg im Laser-Cup auf dem Nidda-Stausee, Opti-B-Regatten in Hessen, ein dritter Platz in der Laser-Klasse.

Kanurennsport – Besten-Auswahl

Um sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, muss man bei der Süddeutschen Meisterschaft im Finale sein.  Dies schafften 17 WVS-Sportler. Acht von ihnen (Bild) durften mit zur Deutschen Meisterschaft nach Brandenburg.

Bei der Deutschen Meisterschaft in Brandenburg (v.l.): Sina Kretschmer, Daniel Bürgel, Lars Tüsselmann, Marvin Alves da Cunha, Marius Hessel, Tristan Krautkrämer, Gunvald Kirchner, Katharina Nikolai

Udo Bürgel, wurde 2019 Deutscher Vizemeister, Senioren, über 19 km Marathon (Paddeln mit Laufpassagen) im Einerkajak

Sina Kretschmer und Katharina Nikolay, Vizemeisterinnen und mehr

Sina Kretschmer und Katharina Nikolai: Vizemeisterinnen Deutsche Marathonmeisterschaften im Zweierkajak (14 Kilometer). Deutsche Meisterschaft in Brandenburg im Zweier über 2.000 m Platz 6, über 500 m (Finale) Platz 5. Bei der Süddeutschen Meisterschaft im Zweier Platz 3.

Sina: Neben Erfolgen im Zweier (mit Katharina) 3. Platz im Einer bei den Deutschen Marathonmeisterschaften

Katharina: 5mal Hessenmeisterin, Siegerin Süddt. Meisterschaft Kajak-Einer 500 m, 3. Platz im Mehrkampf (Paddeln, Laufen, athletische Übungen),
6. Platz im Finale Kajakeiner über 500 m bei den Deutschen Kanurennsport-Meisterschaften in Brandenburg


Überrascht hat in dieser Saison definitiv Marvin Alves da Cunha, 14 Jahre. Mit zwei Hessenmeistern, drei Süddeutschen Meistern sowie dem Deutschen Vizemeister im Einerkajak im Marathon über 14 km reiste er nach Brandenburg zur Deutschen Meisterschaft im Kanurennsport. 2018 in Hamburg noch in den hinteren Rängen geführt, war er für den einen oder anderen Insider des Kanurennsports mittlerweile ein Geheimfavorit für gute Platzierungen. Knapp das Podest im Finale Einerkajak über 500 m verpasst, legte er nochmal einen Zahn zu und sicherte sich den 3. Platz im Kanumehrkampf. Getoppt hat er das noch durch seinen Start-Ziel-Sieg: Deutscher Meister über 2.000 m!

Drachenboot

Zieleinlauf Masters Damen, Silber bei Club WM Kiew

Sechs WVS-Teams mit unterschiedlichem sportlichen Ehrgeiz – und unterschiedlicher Regatten-Teilnahme:
Irish Dragons und Stifterrapler eher regional unterwegs, Irish Dragons mit zweimal Platz 3 bei Mainz-Mombacher Regatta.
Rheingauer Paddelhollics: 2 Siege bei Pfingstregatta in Hannover, 4. Platz Langstrecken DM in Rüdersdorf. Gemeinsam mit Koblenzer Team in Amsterdam 2. Platz über 500 m, 3. Platz über 200 m und 2.000 m.
Rheingauner Masters: Silber (Foto oben) und zweimal Bronze bei Club Weltmeisterschaft in Kiew. Bei Kurzstrecken- DM in Berlin 4 WVS-Teams am Start: Einmal Platz 2, viermal Platz 3.
Die Pink Ladys starteten auch 2019 wieder beim Monkey Jumble (2. Platz). 2019 fand der erste Deutschland Pink Cup beim WVS statt: zwei Boote des WVS waren am Start: Boot A Platz 1 und Platz 2, Boot B zweimal Platz 7. Der Deutschland Pink Cup hat für einen Pink Paddler die Wertigkeit einer deutschen Meisterschaft .

Alles pink: Erster Deutschland Pink Cup 2019 beim WVS – sogar mit zwei WVS-Booten

Einzelne WVS- Drachenbootsportler/innen:
Claudia Sand und Grit Kaletta fuhren bei World-Cup in China Bronze ein,
Mika Schneider und Anna Repke, zwei iugendliche WVS-Sportler, paddelten in der Nationalmannschaft bei der Nationen EM in Moskau mit,
Karl-Heinz Born wurde als Trainer in die Nationalmannschaft berufen.

Zwei WVS Sportlerinnen paddeln mit beim World-Cup in China: Bronze

Segeln

Sieg im Laser-Cup auf dem Nidda-Stausee durch Fynn Reisig.
An vier Opti-B-Regatten hatten drei WVS-Kinder in Hessen teilgenommen und kamen unter die ersten zehn. Bei Wettfahrten der Regatta-Gemeinschaft im Schiersteiner Hafen errang Jana Lisann Quasten den 3. und 4. Platz. Armando Moreno, erstmals in der Laser Klasse, auf Platz 3.

Fynn Reisig, Laser, Nidda-Stausee
Optis im Schiersteiner Hafen

WVS-Freizeitsportler

Nicht in olympischen Sportarten, aber auch so richtig gut auf dem Wassser unterwegs waren die Freizeitsportler im WVS.

Ebenfalls bei einigen Regatten teilgenommen und Wasser, Wellen und Wind genossen auf größeren Segel-Törns in der Ostsee und im Mittelmeer haben 2019 die Segler des WVS. Die WVS-Motorbootfahrer legten 2019 bei großen Touren und vielen kleinen Ausflügen am Rhein sogar rund 9 000 Kilometer zurück. Reichlich weniger auf dem Wasser gefahrene Kilometer dürften es bei den Wanderkanuten des WVS gewesen sein, doch auch die waren oft und weit auf Tour. Nicht im Kanu sitzend, sondern auf ihrem Board stehend erpaddelten sich 2019 die SUP-Fahrer (Stand-up-Paddling) weitere Anhänger ihrer Sportart im WVS und auch hier wunderschöne Naturerlebnisse bei mehreren Ausflügen in der Region.

Paddeln stehend …
… sitzend …
… oder gar nicht
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.