Revier-Info

Ansteuerung Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V.: “Anfahrt zu Wasser”


Hochwasser ist spätestens dann, wenn es zu den Stegen aufwärts geht (hier am 13.07.2021)

Wasserschutzpolizei appelliert: Kein Wassersport [16.07.2021]

Wie der “Wiesbadener Kurier” am 16.07.2021 berichtet, appelliert die Wasserschutzpolizei in Rüdesheim angesichts des Hochwassers auf jedwede Aktivitäten im Fluss zu verzichten. Besonders gelte das für Ruderer, Kanuten und Stand-up-Paddler, mit denen es bereits große Probleme gegeben habe. WaPo-Dienststellenleiter Norbert Hübscher: “Das braucht aktuell kein Mensch”, so der Wiesbadener Kurier. Zum Ende des Wochenendes (17./18.07.) sei die Scheitelhöhe des Hochwassers zu erwarten. 

Publiziert am 13. Juli 2021 von Benjamin Fischer

Hochwasser: Was Segler und Motorbootfahrer wissen müssen [13.07.2021]

Was Motorbootfahrer und Segler beachten müssen: Der Rheinpegel in Mainz steht im Moment über dem Pegel für die Hochwassermeldestufe I (4,75 m am Pegel Mainz, siehe ELWIS Pegel Mainz, für den Streckenabschnitt Gernsheim km 462,00  bis  Eltville km 511,00). Dadurch gelten für alle Fahrzeuge auf dem Rhein und im Schiersteiner Hafen bestimmte Einschränkungen:

  • Für das Fahren ab der Hochwassermarke I muss das Fahrzeug mit einem zugelassenen UKW Binnenfunkgerät ausgerüstet sein. Für den Betrieb ist das entsprechende Funkzeugnis (UBI) vorgeschrieben. Es muss der Verkehrskreis Nautische Informationen eingeschaltet sein.  Dies gilt nicht für Kleinfahrzeuge, die mit Muskelkraft fortbewegt werden (Kajaks, Drachenboote, Ruderboote, etc.).
  • Die Fahrzeuge haben möglichst in der Mitte des Flusses zu fahren. Eine Geschwindigkeit von 20 km/h gegenüber dem Ufer darf nicht überschritten werden. Ein über die Ufer treten des Wassers ist auf jeden Fall zu vermeiden.
  • Je nach Gewässer können weitere Einschränkungen gelten. Diese sind dem Teil 2 der Binnenschifffahrtsstraßenordnung/Rheinschifffahrtspolizeiverordnung zu entnehmen.
  • nach Überschreiten der Hochwassermarke I ist schnellen Schiffen die Fahrt verboten. Als schnelles Schiff zählt ein Fahrzeug mit Maschinenantrieb, ausgenommen ein Kleinfahrzeug, das mit mehr als 40 km/h gegenüber Wasser fahren kann.
  • Erreicht oder überschreitet der Wasserstand die Hochwassermarke II … (Am Pegel Mainz) …, ist die Schifffahrt mit Ausnahme des Übersetzverkehrs innerhalb des Streckenabschnitts verboten. Hier wird auch keine Ausnahme für Kleinfahrzeuge die mit Muskelkraft fortbewegt werden gemacht.

Bitte beachtet, dass auf der Webseite Hochwasser-RLP.de die falschen Pegelstände für Meldestufe I und II eingetragen sind. Die dortigen Meldestufen scheinen nichts mit der Schifffahrt zu tun zu haben.

Bestimmung im Wortlaut: RheinSchPV Zweiter Teil Kapitel 10.



Durchfahrtshöhen bei Brücken neu berechnet [27.06.2021]

Durchfahrtshöhen von Brücken im Rheingau, zusammengestellt von Peter Dorwig im Juni 2021. Er schreibt dazu: “Ich hatte im letzten Jahr  die Zusammenstellung der Brückendurchfahrtshöhe im Revier überarbeitet. Nachdem die Schiersteiner Brücke erneuert war, habe ich die Durchfahrtshöhe neu gemessen. In den allgemein zugänglichen Unterlagen ist immer 9,10 + HW 2 des zugehörigen Pegels angegeben. Die wirkliche Höhe ist meist größer. z.B.die neue Schiersteiner Brücke: Wachsbleicharm 17,80 m – 6,50 m = 11,30 m statt der 9,10 in der Literatur.”

Brueckendurchfahrtshoehen-Rheingau-Stand-2021