1.059 Schülerinnen und Schüler beim WVS

Schulsozialarbeiter feiern den Schuljahresabschluss beim Kooperationspartner WVS.
Links: Abteilungsleiter Dan Pascal Goldmann mit WVS-Vorstand Franjo Schohl.

Immer, wenn er beim WVS vorbei schaut, gefällt es dem Abteilungsleiter der Schulsozialarbeit Wiesbaden, Dan Pascal Goldmann: “Hier sehe ich immer so ein reges Treiben, da gibt es ganz unterschiedliche Gruppen und doch geht alles harmonisch”. Am Dienstagabend (13.07.) war er mit einem guten Dutzend Kolleginnen und Kollegen zum WVS gekommen, um zusammen mit seinem Ansprechpartner im WVS-Vorstand, Franjo Schohl, den Abschluss des Schuljahres 2021 zu feiern.

Grund zum Feiern gibt’s: Von Ostern bis zu den Sommerferien haben 44 Schulklassen mit insgesamt 1.059 Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe und beruflicher Schulen in Wiesbaden Angebote der Erlebnispädagogik im WVS genutzt. Trotz Corona-Einschränkungen ein großer Erfolg. Und für reges Treiben dort hatten die Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Kompetenz-Entwicklungs-Programms der Schulsozialarbeit Wiesbaden fast jeden Vormittag fröhlich das WVS-Gelände bevölkerten und im Hafen Drachenboote paddelten, auch selbst gesorgt. 

Die Kooperation der Schulsozialarbeit Wiesbaden mit dem Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. besteht seit 2014. Sie sieht die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Schulsozialarbeit unter Leitung des Stellvertretenden WVS-Vorsitzenden Franjo Schohl vor. In dem mit Beginn der Sommerferien nun beendeten Kompetenz-Entwicklungs-Programm (KEP) mussten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Aufgaben lösen – einer der Höhepunkte war dabei sicherlich Teambildung im Drachenboot. Das Kompetenz-Entwicklungs-Programm ist eine Maßnahme im Rahmen der OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit), die in Hessen Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule zum Beruf unterstützen soll.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.