WVS-Motorboot-Abfahrt: Nicht weit, aber gut

Päckchenbildung im Schiersteiner Osthafen: 12 WVS-Motorboote – und vom 13. wird fotografiert. Die eigentliche Aktion findet allerdings hinter den Booten statt … 

Viel los am Samstag (02.10.) im Schiersteiner Hafen: Motorbootfahrer des WVS starten zu ihrer Abfahrt, gleichzeitig kämpfen 14 Drachenboot-Teams um den Dr.-Günter-Renschin-Cup, ebenfalls zu ihrer Abfahrt tuckern Motoryachten des WSW, Rennkanuten tranieren und dann kreuzen auch noch Segler und andere Boote durchs Hafenbecken, während nicht weit weg auf der Festwiese an der Kleinaustraße der Rummel fröhlich seinem nachmittäglichen Höhepunkt entgegen lärmt.

Traditionelle Abfahrt der Motorbootfahrer im Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. zum Saisonende: Ziel ist der Schiersteiner Osthafen. Nicht sehr weit. Aber praktisch: Im ruhigen Wasser des Hafens sollte es gelingen, alle Boote miteinander zu einem Päckchen zu verbinden. Und nicht nur praktisch war es, sondern auch gut: Als die Hecks der Boote in einer Linie ausgerichtet waren, wurde ein Floß mit Kuchen an den Booten entlang getreidelt. Volle Kaffeekannen wurden schon vorher von Boot zu Boot weiter gereicht. Bordservice vom feinsten! 

Rückansicht: Hecks der Boote in einer Linie ausgerichtet, von rechts nähert sich ein Floß …

Tatsächlich hatten Verantwortliche am Steg 1, dem Motorbootsteg des WVS, schon länger mit der Idee gespielt, ein Gemeinschaftserlebnis dieser Art mit Kaffeeplausch von Bord zu Bord zu kreieren. Besonders, nachdem wegen der Corona-Pandemie in den letzten Monaten viele Veranstaltungen am Steg 1 ausgefallen waren. 

Doch es gab nicht nur Plausch, Kaffe und Kuchen: Plötzlich wurden Fragebogen verteilt, in denen profunde Stegkenntnis Punkte brachte – etwa die Länge des Stegs und die Zahl von Dalben und Duschen, Namen von besonderen Booten und deren Eignern, Preise von Getränken im Zelt. Das faszinierte alle. Denn plötzlich wehte der Wind Gesprächsfetzen zum Steg-1-Know-how über die Boote … Die Stimmung stieg, Sonnenstrahlen trugen dazu bei.

13 Boote machten die Abfahrt mit und knapp 70 Anmeldungen gab es zum nachfolgenden Oktoberfest im Zelt am Steg 1. Karl-Heinz Koch und Eric Russert, die die Leitung des Steg 1 im Frühjahr kommissarisch übernommen hatten, waren sichtlich zufrieden. Nächstes Jahr wieder volles Programm mit An- und Abfahrt und Bootskorso zum Hafenfest? “Aber natürlich” versicherten beide – sofern Corona das zulassen wird.

Steg 1 mit Festbeleuchtung – endlich wieder eine Feier. Im Hintergrund die ebenfalls illuminierten Stege des MCM und des WSW am gegenüberliegenden Ufer des Schiersteiner Hafens
Dieser Beitrag wurde unter News, Startseite, Steg-1-Chronik / Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.