WVS 2022: Welcher Kurs liegt an?

Sehr große sportliche Herausforderungen auf hohem Niveau sieht der Vorsitzende des Wassersport-Vereins Schierstein 1921 e.V., Edgar Hartung, im Jahr 2022 besonders beim Kanurennsport. In einem ausführlichen Interview zum Jahresbeginn äußert er sich optimistisch über das 101. Vereinsjahr des WVS, über die Entwicklung weiterer Sportarten, den Freizeitbereich und über die Problematik begrenzter Liegeplatz-Kapazitäten. Die erfolgreiche Zusammenarbeit des WVS mit der Schulsozialarbeit der Landeshauotstadt Wiesbaden soll fortgesetzt werden. Hier das vollständige Interview:


Eine Pandemie kann unseren Sport- und Freizeitbereich vielleicht einschränken, aber niemals zum Erliegen bringen“


Das Jubiläumsjahr 2021 war für den Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. sportlich sehr erfolgreich, wegen der Coronaregelungen jedoch im Vereinsleben eher reduziert. Wie geht der WVS in das erste Jahr seines zweiten Jahrhunderts?

In der Hoffnung, dass sich die strengen Pandemieregeln für das Vereinsleben 2022 wieder entspannen, gehe ich davon aus, dass wir Veranstaltungen und Sportevents ohne größere Einschränkungen durchführen können. Unser Verein mit 1400 Mitgliedern, 9 Sportabteilungen, 130 Bootsliegeplätze an zwei Steganlagen und einem Campingplatz mit 20 Stellplätzen hat seit einigen Jahren innerhalb der Abteilungen, aber auch abteilungsübergreifend eine enorme Dynamik entwickelt. Eine Pandemie kann unseren Sport- und Freizeitbereich vielleicht einschränken, aber niemals zum Erliegen bringen.

Die Rahmenbedingungen müssen aber jeweils aktuell so angepasst werden, dass Sport für unsere Mitglieder immer ermöglicht wird. Darin sehe ich meine Hauptaufgabe als Vorsitzender.

Ich gehe deshalb fest davon aus, dass wir auch im Jahr 2022 wieder ein aktives und erfolgreiches Vereinsjahr haben werden!


2022 sehr große sportliche Herausforderungen

Die jungen Sportlerinnen und Sportler des WVS haben vor allem im Kanurennsport 2021 große Erfolge erzielt. Welche Herausforderungen, Hoffnungen und Ziele gibt es da für 2022?

Das zurückliegende Vereinsjahr war in der Tat aus sportlicher Sicht im Kanurennsport ein äußerst erfolgreiches Jahr. Mehrere Deutsche Meister-Titel in einer olympischen Sportart sind das Ergebnis einer kompetenten und engagierten Nachwuchs- und Jugendarbeit. Zusätzlich haben sich noch zwei Sportlerinnen bei den Olympic Hope-Games mit Medaillen geschmückt.

Diese Leistungen sind für das kommende Jahr 2022 eine wunderbare Grundlage. Das Niveau jedoch zu halten bzw. noch zu toppen ist eine sehr große Herausforderung, nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler, sondern auch für das ganze Trainerteam. Der Vorstand wird diese Arbeit weiterhin mit all seinen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sehr großzügig und wohlwollend unterstützen.

Wegen der besseren sportlichen Förderung in Baden-Württemberg hat der WVS den „WVS 2020“ in Karlsruhe gegründet. Wie viele Mitglieder hat der Verein heute, wie viele sollen es 2021 werden und wer wird als Mitglied dort aufgenommen?

Der „Tochterverein“ WVS 2020 am Bundesstützpunkt Karlsruhe besteht nur aus den zehn Gründungsmitgliedern. In Abstimmung mit dem Trainerteam Kanurennsport starten alle unsere Sportlerinnen und Sportler ab der Altersgruppe Jugend für diesen Verein. Mit der Mitgliedschaft im „Mutterverein“ WV Schierstein 1921 e.V. sind nicht nur die Gründungsmitglieder, sondern auch die Sportlerinnen und Sportler gleichzeitig auch Mitglieder im „Tochterverein“.

Bei den Jugendseglern gab es 2021 so viel Interesse, dass der Verein gar nicht alle Mädchen und Jungs, die Segeln lernen wollten, aufnehmen konnte. Wie wird sich Segeln im Verein entwickeln?

Es ist richtig, dass wir bei der Segeljugend im Nachwuchsbereich für das Opti-Segeln wegen des großen Andrangs eine sogenannte Aufnahmesperre einführen mussten. Das finde ich sehr schade, aber wir haben für die Betreuung der Segelanfänger nicht genug ehrenamtliche Helfer und auch nicht genug Optimistenjollen. Vielleicht finden wir für die kommenden Jahre eine Möglichkeit, wie wir für diese jungen Segelanfänger eine Lösung anbieten können.


Drachenboote in Wartestellung, Ocean-Sport gut vertreten

Die Corona-bedingten Einschränkungen haben besonders den Drachenboot-Sport betroffen. Wie sieht die Situation dort heute im WVS aus?

Da der Drachenbootsport nur in Booten für 20 oder 10 Paddler gefahren werden kann, haben die pandemiebedingten Einschränkungen die Ausübung dieses Sports zeitweise fast unmöglich gemacht. Die vier Betriebssportgruppen sowie die fünf eigenen Drachenbootteams konnten unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln nur sehr eingeschränkt ihrem Hobby nachgehen.

Nach meinen Informationen sind nach einem Jahr Pandemie noch alle Teams in Wartestellung für das neue Jahr 2022. Sofern sich die Pandemieauflagen reduzieren, könnte ich mir vorstellen, dass alle Teams verstärkt das Sportangebot der Abteilung annehmen werden. Ich würde mich für die Drachenbootabteilung sehr freuen, wenn wir ab den Frühlingsmonaten wieder verstärkten Sportbetrieb in den Drachenbooten sehen.

Immer mehr macht im WVS eine kleine Gruppe von Ocean-Sportlern (Auslegerkanus, aber auch SUP und Surfski) mit Teilnahmen an internationalen Wettbewerben auf sich aufmerksam. Bekommt Ocean-Sport mehr Gewicht im WVS, wird er zu einer eigenen Abteilung?

Wir haben im Hinblick auf eine positive Vereinsentwicklung auch für neue und aktuelle Sportarten wie SUP, Oceansport und Surfski enorme Liegeplatzkapazitäten in den Bootshallen für privates und vereinseigenes Sportgerät geschaffen. Für die Sportart Stand-Up-Paddling (SUP) gibt es schon seit einigen Jahren eine eigene Abteilung mit einem Abteilungsleiter und einer Stellvertreterin. Der Bereich Oceansport mit ca. 10 aktiven Sportlern ist zurzeit in der Abteilung Allgemeinsport sehr gut vertreten. Sollte sich der Oceansport, der heute im WVS hauptsächlich aus ehemaligen Rennsportkanuten besteht, weiterhin positiv entwickeln, könnte dafür eine eigene Abteilung im Vorstand sinnvoll sein.

Neben den Leistungssportarten boomt der Freizeit-Wassersport mit Kanuwandern, Segeln oder Motorbootfahren. Liegeplätze für Boote sind heiß begehrt. Gibt es da im WVS noch Erweiterungs-Möglichkeiten?

Der Wassersport-Verein hat auf den zur Verfügung stehenden gepachteten Wasserflächen mit den beiden Steganlagen Nr. 1 und 2 sowie mit der großen Pritsche vor der Betonrampe die Möglichkeiten optimal ausgenutzt. Wegen der enormen Nutzung der Mitglieder im Kanuwandern, Kanurennsport, Jugendsegelsport, Drachenbootsport, SUP und Ocean-Sport ist eine Verkleinerung dieser Steganlage nicht möglich. Daher gibt es aus heutiger Sicht keine Erweiterungsmöglichkeiten der vorhandenen Steganlagen für Liegeplätze.


WVS-Angebot für Schulsozialarbeit wird fortgesetzt

Auch für Jugendliche außerhalb des Vereins engagiert sich der WVS. So wurden 2021 allein zwischen Ostern und den Sommerferien mehr als eintausend (!) Jungs und Mädchen aus Wiesbadener Schulen im Rahmen der Schulsozialarbeit auf dem Wasser und an Land betreut, jeweils rund drei Dutzend Kinder nutzen in den Ferienprogrammen sechs Wochen lang das WVS-Angebot. Werden diese Angebote auch 2022 fortgeführt, gibt es noch Wachstumsmöglichkeiten?

Der geschäftsführende Vorstand hat mit der Stadt Wiesbaden für das Jahr 2022 bereits Vorverträge auf der Grundlage der Veranstaltungsangebote aus 2021 geschlossen. Das heißt, auch im Jahr 2022 wird unser Verein für junge Menschen aus dem Einzugsgebiet der Stadt Wiesbaden für die Ferien und im Rahmen der Schulsozialarbeit eine gewohnte Anlaufstelle sein.

Aus heutiger Sicht bestehen nach meinem Kenntnisstand keine Möglichkeiten, das Ferien- und Freizeitangebot zu erweitern. Für neue Ideen bzw. Anregungen zur Verbesserung der bisherigen Angebote bin ich immer erreichbar. Gleichzeitig müssen sich jedoch immer Menschen dazu bereiterklären, als Betreuerinnen und Betreuer die Verantwortung an Land und auf dem Wasser für die jungen Schülerinnen und Schüler zu übernehmen.

Wie sieht es heute generell mit dem Nachwuchs im WVS aus?

Ich bin sehr stolz auf die hervorragende Nachwuchsarbeit im Kanu-, Drachenboot- und Segelsport. Die Mitglieder, die sich im Ehrenamt mit sehr viel Engagement um die Nachwuchsgewinnung kümmern, sind für den Verein äußerst wertvoll. Die Kooperation mit Schulen und Kindergärten hat sich für die Nachwuchsgewinnung bewährt. Ein großes Lob geht an die Trainerinnen und Trainer, die die jungen Sportler auch über das Winterhalbjahr so motivieren, dass wir kaum Abmeldungen haben. Im Frühjahr, wenn die Wassersaison wieder beginnt, sieht man, wie in allen Abteilungen die Nachwuchssportler mit Unterstützung der Eltern den Schiersteiner Hafen „erobern“.

Die Zahl der Mitglieder im WVS wächst. Ist irgendwann eine Obergrenze erreicht?

In den letzten sieben Jahren ist der Verein um ca. 650 Mitglieder gewachsen. Auf diesen Mitgliederzuwachs können wir, auch im Vergleich zu anderen Vereinen, sehr stolz sein. An dieser Stelle darf ich mich besonders bei der Leiterin unserer Geschäftsstelle und bei meinen Vorstandsmitgliedern bedanken, die die neuen Mitglieder betreuen. Einen Aufnahmestopp für neue Mitglieder kann ich mir nicht vorstellen. Wir müssen nur überlegen, in welcher Form wir die immer umfangreicher werdende Mitgliederverwaltung in der Zukunft managen wollen.

Welche größeren Investitionen sind 2022 geplant?

Wir wollen, wie in den vergangenen Jahren, auch weiterhin alle erforderlichen Investitionen in Sportgeräte hauptsächlich für unsere jugendlichen Sportlerinnen und Sportler tätigen. Die Unterstützung der Jugendarbeit ist ein ganz großes Anliegen unserer Vereinsarbeit! Bei diesen Investitionen sind natürlich gewisse Synergieeffekte auch für unsere erwachsenen Sportlerinnen und Sportler gegeben.

Neben den üblichen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen für die gesamte Liegenschaft wollen wir die Toilettenanlage der Gaststätte renovieren. Hierfür haben wir ca. 70.000 Euro in den Wirtschaftsplan 2022 eingestellt.


Harmonische, offene und ergebnisorientiere Vorstandsarbeit

In diesem Jahr stehen bei der Mitgliederversammlung Wahlen an. Wird es Veränderungen im Vorstand geben und wird die Mitgliederversammlung digital oder mit persönlicher Anwesenheit durchgeführt?

Wir werden, wie im vergangenen Jahr, im März 2022 eine Online-Mitgliederversammlung durchführen. Nach den sehr positiven Erfahrungen mit der Online- JHV 2021 sehen wir hier eine moderne Form der Mitgliederbeteiligung am Vereinsleben. Auch die anstehenden Vorstandswahlen werden im Onlineverfahren erfolgen. Das ist unter Berücksichtigung der Pandemiesituation die einzige Möglichkeit, diese fristgerecht durchzuführen. Der geschäftsführende Vorstand stellt sich geschlossen wieder zur Neuwahl. Im erweiterten Vorstand gibt es bei drei Positionen eine Veränderung. Die betroffenen Abteilungen werden innerhalb ihrer Mitglieder einen Vorschlag zur Vorstandswahl vorlegen.

Ich wünsche mir für die nächsten zwei Jahre weiterhin eine sehr harmonische, offene und ergebnisorientiere Vorstandsarbeit. Hoffentlich können wir uns mehr auf die eigentliche Vereinsarbeit konzentrieren und müssen nicht ständig die Pandemieregeln für das Vereinsleben umsetzen. 

Die Fragen stellte Claus von Kutzschenbach

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.