WVS im Jahr 2018 erfolgreich

Jahresmitgliederversammlung im Wassersportverein Schierstein 1921 e.V. – mehr Mitglieder und sportliche Erfolge: 74 Siege, halb um den Äquator gepaddelt

Jahresmitgliederversammlung des WVS 1921 e.V.: großer Andrang, volles Haus

2018 war ein erfolgreiches Jahr für den Wassersportverein Schierstein.“ Unter diesen Leitsatz stellte Edgar Hartung, der Vorsitzende des Wassersportvereins Schierstein 1921 e.V., die Jahreshauptversammlung des Traditionsvereines vom Schiersteiner Hafen. Etwa 150 wahlberechtigte Mitglieder und viel Wassersportjugend hatten dazu den Weg in den großen Saal des Bootshauses am Schiersteiner Hafen gefunden.

WVS-Vorstände (v.l.) Franjo Schohl, Edgar Hartung, Peter Dorwig

Und Hartung lieferte in seiner Rede bemerkenswerte Zahlen. Mit etwa 1.160 Mitgliedern ist der WVS 1921 e.V. gegenwärtig einer der größten Wassersportvereine in Hessen. Etwa 200 Mitglieder sind dabei jünger als 23 Jahre. „Wir hatten einen Zuwachs gegenüber den letzten Jahren von etwa fünf Prozent“, ist Hartung natürlich stolz auf die Entwicklung des Vereins.

Wichtige Grundpfeiler der Vereinsarbeit sind die aktiven Kanu-Rennsportler, Drachenbootpaddler und Segler. Derzeit gehören zur Kanu-Rennsport-Mannschaft etwa 60 Paddler, im Segeln wird derzeit eine Gruppe von Optimisten- und Jollenseglern aufgebaut, der 20 Kinder angehören. Die ersten Erfolge stellten sich hier bereits im letzten Jahr ein. Auch dank des neuen Trainers Felix Lauckhardt. „Die sportliche Leistung bewegt sich auf hohem Niveau“, erläuterte Hartung, der im Rahmen der Jahreshauptversammlung zahlreiche junge Wassersportlerinnen und -Sportler für ihre Erfolge im letzten Jahr auszeichnete.

Viel Blau, viel Erfolg, viel Ehre: Auszeichnung junger WVS-Sportlerinnen und -Sportler
mit ihrer Abteilungsleiterin Kanurennsport, Birgit Barth (ganz rechts)

Neben diesen etablierten Sportarten erwähnte Hartung auch noch die Aktivitäten der Stand-up-Paddler, der Kanuwander-Truppe und der Drachenbootgruppe Pink Ladies.

Aktives Vereinsleben wird ebenfalls in der Campingabteilung und an den Stegen 1 und 2 durch Mitglieder der Segel- und Motorbootabteilung praktiziert.

Insgesamt wurden im Jahre 2018 mehrere Regatten im Kanu-Rennsport, bei den Drachenbootpaddlern und im Segeln durchgeführt. Hier seien vor allem die Mittwochsregatten erwähnt. Bleibt noch die Teilnahme an der großen Voga Longa-Regatta in Venedig und der mit großem Engagement betriebene Rhine clean-up-Day, bei dem von zahlreichen Mitgliedern der Schiersteiner Hafen von Müll befreit wurde. Und last but not least das Stichwort „Blaue Flagge“ Bereits zum 20. Male wurde diese an den Wassersportverein Schierstein als umweltfreundlichen Club verliehen.

Noch ein paar Zahlen gefällig?

In der Drachenbootabteilung sind etwa 150 Mitglieder in sechs Teams aktiv.

Bei den Kanurennsportlern nahmen 54 Paddler, 36 männliche und 18 weibliche, an 13 Regatten teil und absolvierten etwa 7.000 Trainingsstunden. Dabei wurden 22.000 Trainingskilometer gepaddelt. „Das ist etwa die Hälfte der Länge des Äquators“, sorgte Birgit Barth, Leiterin der Kanuabteilung, für erstaunte Blicke. Dazu kommen noch 8.500 Kilometer Lauftraining und 5 Tonnen Gewichte, die gestemmt wurden. Das Ergebnis? 74 Siege, 66 zweite Plätze und 64 dritte Ränge. Darunter befinden sich 13 süddeutsche Meisterschaften und eine Deutsche Meisterschaft von Udo Bürgel auf der Marathonstrecke. Doch wie sagt Lutz Vonhausen, Trainer der Kanuten so schön? „Es ist noch viel Luft nach oben.“

Neben den vielen jungen Sportlerinnen und Sportlern, die zu Beginn der Mitgliederversammlung für ihre sportlichen Erfolge ausgezeichnet wurden, gab’s auch Ehrungen für ganz langjährige Mitglieder.

Ehrung nicht nur für junge Sportler, sondern auch für langjährige – seit 70 Jahren sind einige der Geehrten bereits Mitglied im WVS. Ganz rechts: Vorsitzender Edgar Hartung mit seinen Stellvertretern Franjo Schohl und Mathias Barth

70 Jahre Mitglied im WVS: Georg Kern, Engelbert Kah und Hermann Benz
65 Jahre:  Christa Boppel
60 Jahre: Albert Träger, Irmgard und Gudrun Hassenbach und Lothar Weckerling
50 Jahre: Dr. Klaus Meyer und Karl-Heinz Lorenz
40 Jahre: Florian Renschin und Margit Russ
25 Jahre: Wolfgang von Keitz, Udo Bürgel, Bärbel Fischer, Werner Diefenbach, Beate Weber-Schnee und Prof. Dr. Thomas Weber.

Bericht: Manfred Schelbert / Fotos: Ansgar Kriesel