WVS-Sportler profitieren von Crowdfunding

Der WVS geht bei der Beschaffung hochwertiger Boote neue Wege: Crowdfunding. Das heißt, eine Vielzahl von Geldgebern (mit kleinem Budget) für einen guten Zweck zu gewinnen. Dabei nutzt der WVS die bereits bestehende Förderplattform für die Landeshauptstadt, die von ESWE-Versorgung betrieben wird und die bereits auch andere Vereine entdeckt haben. Ziel der ersten WVS-Crowdfunding-Aktion: Der Kauf eines neuen Zweierkajaks für die Deutschen Kanumeisterschaften im August in Hamburg.

Daniel Bürgel und Marvin Werner vom Wassersportverein Schierstein 1921 e.V. (WVS) haben in dieser Saison ein großes Ziel. Sie wollen bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport im August in Hamburg Topplatzierungen erreichen. Marvin Werner hat dies schon im Jahre 2019 geschafft, als er bei den Titelkämpfen in Brandenburg Deutscher Schülermeister wurde. „Das war für mich ein tolles Erlebnis“, gesteht er ein. Ähnliches im Jahre 2021, nun in der Jugend- und Juniorenklasse, zu vollbringen, das wäre für ihn das Nonplusultra.

Auch Daniel Bürgel mischt bereits seit Jahren in seiner Altersklasse in der deutschen Spitzenklasse mit. Weshalb er auch für Marvin Werner genau der richtige Bootspartner ist.

Ein erfolgreiches Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften wäre für den Wassersportverein Schierstein in diesem Jahr ganz besonders wichtig, wird der Verein 2021 doch 100 Jahre alt. Außerdem wäre eine herausragende Platzierung natürlich auch der Lohn für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Traditionsvereins vom Schiersteiner Hafen.

Was nun noch fehlt, ist eigentlich bestes Knowhow. „Um vorne mitmischen zu können, benötigt man auch Boote auf dem neuesten Entwicklungsstand“, findet Lutz Vonhausen, Trainer beim WVS. Beispielsweise einen schnittigen Zweierkajak.

Dafür ist man bereit, zur Finanzierung des Bootes auch neue Wege zu gehen. Da trifft es sich gut, dass die ESWE-Versorgungs-AG in Wiesbaden im Rahmen ihres Engagements als Sponsor über Ostern eine ganz besondere Aktion ins Leben gerufen hat. „Corona setzt das gesellschaftliche Zusammenleben schwer unter Druck“, schreibt der Dienstleister in seinem ESWE-Magazin. „Vereine bekommen dies derzeit besonders zu spüren. Finanzielle Unterstützungshilfen sind da also dringender denn je.“

ESWE stellt deshalb über seine Spenden- und Sponsoringplattform Wiesbaden Crowd einen Fördertopf von 5.000 Euro zur Verfügung. Der Wassersportverein Schierstein beteiligt sich nun mit der Aktion „Unser Boot zur Deutschen Meisterschaft“ an diesem Crowdfunding-Projekt. Dabei soll eine Vielzahl von Geldgebern diese Aktion mit kleineren Summen unterstützen. Eine Beteiligung ist mit einer Spende vergleichbar. Als Gegenleistung erhalten die Geldgeber Sachgüter oder bestimmte projektbezogene Privilegien. Das gesammelte Geld wird jedoch nur ausgezahlt, wenn die Projektsumme erreicht wird. Ist dies nicht der Fall, erhalten die Spender und ESWE ihr Geld zurück. Über den Zwischenstand der Aktion, die bis zum 9. Mai läuft, kann man sich im Internet unter www.wiesbaden-crowd.de informieren.

Ein solches topmodernes Boot hilft uns enorm weiter“, hofft Marvin Werner natürlich auf einen erfolgreichen Ausgang des Crowdfunding-Projektes. Seinem großen Ziel bei den Deutschen Meisterschaften käme er damit einen gewaltigen Schritt näher.

Und das ist der Zugang für alle, die sich an der Crowdfunding-Aktion für den WVS beteiligen wollen: https://www.wiesbaden-crowd.de/wvs-dm-boot

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kanurennsport, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.