Unterwasseranstriche im WVS getestet

Ein Jahr lang lag dieses alte Wanderkanu beim WVS im Wasser. Jetzt wurde es herausgeholt. Getestet wurde die Wirksamkeit verschiedener Unterwasseranstriche.

Die Argumente für einen neuartigen Unterwasseranstrich klingen überzeugend: Erhebliche Reduktion von Mikroplastik, kein Eintrag mehr von Kupfer und Zink sowie Bioziden auf die Umwelt … “eine echte umweltschonende Alternative”, kann man es auf der Homepage des Herstellers itCoating GmbH nachlesen. Und so hörte man es auch bei einem Vortrag des Unternehmens im Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. im Frühjahr 2020. 

Doch so sehr Zahlen und Fakten des Herstellers plus Umweltschutz-Argumente beeindruckten – wie wirkt denn der neuartige Unterwasseranstrich in der Praxis wirklich? 

Dem wollten einige Mitglieder des WVS buchstäblich auf den Grund gehen. Also wurde vor etwa einem Jahr ein ausgedientes Wanderkanu zu Wasser gelassen, in drei Sektoren versehen mit einem konventionellen Anstrich, ohne Anstrich (nur Grundierung) und dem neuartigen Anstrich. Jetzt wurde das Boot wieder an Land gebracht und begutachtet.

Die Kommentare bei Begutachtung nach Ende des Tests:

Michael Schneider, Umweltbeauftragter des WVS: “Der konventionelle und der neuartige Anstrich wirken fast gleich, wobei bei dem neuartigen Anstrich ein leichter Algenbefall festzustellen ist. Allerdings ist dieser Anstrich natürlich bei weitem umweltfreundlicher. Insgesamt hat sich der neuartige Anstrich bewährt, der Muschelbewuchs wurde gestoppt”.

Eric Russert, Abteilungsleiter Steg 1 / Motorboot: “Ich hatte mir mehr davon versprochen, der konventionelle Anstrich wirkt besser”.

Grit Kaletta, Abteilungsleiterin Drachenboot: “Sieht nicht so schlecht aus – nun kommt es ja auch darauf an, wie schnell man den Bewuchs – etwa durch Abbürsten – wieder entfernen kann.”

Frank Schulze, Abteilungsleiter Camping: “Ich fand’s gelungen. Es zeigt, dass man eine biologisch verträgliche Lösung gefunden hat und dass man den restlichen Bewuchs ohne großes Tamtam wieder entfernen kann.”

Und wie geht’s nun weiter? Mal sehen: Der geringe Algenbewuchs im Sektor des neuartigen Anstrichs wurde entfernt – und dann wurde das Testboot erneut ins Wasser gebracht … 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.