Rennsportler sind beim Saisonstart in Ginsheim erfolgreich

Mit einer großen Mannschaft war der WVS beim traditionellen Auftakt bei der Ginsheimer Hafenschildregatta am Start. Mit insgesamt sieben Siegen und vielen Medaillien waren besonders die Jüngsten eifrige Sammler. Besonders die zwölfjährige Sina Kretschmer, die mit 3 Siegen im Einer auf Sprint-, Kurz- und Langstrecke sich schon in starker Form präsentierte. Ebenfalls einen starken Eindruck hinterließ Marvin Alves da Cunha, der in den männlichen Konkurrenzen stets unter die ersten Drei fuhr und im Zweier mit Daniel Rohr-Pombo gewann.

Ergebnisse siehe: http://www.reves-online.de/cms/wordpress/gruppe-sued/

Lutz Vonhausen, 5.5.2017

Viel Spaß bei der großen Mainzer Kanuregatta

Bei idealen Bedingungen macht es Spaß zu paddeln. Den hatten die Rennsportler bei der Mainzer Regatta. Die positive Entwicklung aus Ginsheim ging weiter. Fast alle der 28 Sportler hatten am Ende mindestens eine Medaille gewonnen. Besonders erfreulich, dass die B-Schüler/innen mit weiteren Siegen dazu betragen konnten.

 

Die Ergebnisse findet Ihr stets auf:            http://www.reves-online.de/cms/wordpress/gruppe-sued/

13.05.2016, Lutz Vonhausen, Bilder Ansgar Kriesel und Anja Herold

Kanurennsportlehrgang Ostern 2015 am Gardasee

Peschiera del Garda war nun zum dritten mal das Ziel der Kanurennsportler, um sich im Rahmen eines Lehrgangs des hessischen Kanuverbandes auf die neue Saison vorzubereiten. Ideale äußere Bedingungen, wie Unterbringung in Bungalos auf dem Campingplatz Bella Italia, optimale Ernährung durch die Sportlereltern Micaela und Ansgar Kriesel sowie Anja und Marcel Herold und der Minzio als Trainingsgewässer sorgten für gute Stimmung und Trainingsleistungen.

Der normale Trainingstag für die zehn WVS-Sportler begann um 7 Uhr mit einer Wassereinheit. Dabei wurde die Festung von Peschiera mehrfach umrumdet. In den bis zu fünf Trainingseinheiten pro Tag wurde von Lehrgangsleitern Birgit Barth und den Trainern Mike Pfaff (WVC Kassel), Ulrike Gliem (KC Lampertheim) und Lutz Vonhausen (WVS) unterschiedliche Anforderungen gestellt. Neben viel Paddeln standen Lauf-, Athletik-, Koordinationstraining und diverse Spiele auf dem Programm. In den wenigen freien Zeiten wurden die Orte Bardolino und Verona besichtigt  und in einer Spieleolympiade Allgemeinwissen, Sportlichkeit und Teamgeist mit Spaß kombiniert. Nach insgesamt 10 Tagen intensiven Trainings geht es am  8. April per Reisebus wieder in die Heimat.

Lutz Vonhausen, 6.4.2015