Dragon boat meets Canoe racing “

Erste gemeinsame Regatta beider Sportarten / Hessische Meisterschaften in Schierstein

Den Gedanken gab es schon länger. Warum, so dachten einige, soll man nicht eine gemeinsame Regatta für Kanurennsportler und Drachenbootpaddler veranstalten? Auch Dr. Günter Renschin liebäugelte schon länger mit diesem Plan. Dass dieser nun verwirklicht werden konnte, lag an zweierlei: zum einen wurde der 2. Vorsitzende des Wassersport Vereins Schierstein darum gebeten, in diesem Jahr den traditionellen ESWE-Cup für Drachenbootpaddler auszurichten. Darüber hinaus war man im Lager der Kanu-Rennsportler schon länger auf der Suche nach einem Veranstalter für die hessischen Schülermeisterschaften. Und schon war die Allianz der beiden Sportarten geschmiedet. „Eine solche gemeinsame Regatta gab es bisher wohl noch nicht“, kann sich Renschin jedenfalls nicht an eine vergleichbare Veranstaltung erinnern.

Keine Frage, der 27. September, an dem diese Regatta nun stattfand, war ideal. Der 12. ESWE-Cup hatte zu diesem Herbsttermin schon Tradition, bot den zahlreichen Drachenboot-Teams letztmals die Gelegenheit sich sportlich zu messen. Und der Nachwuchs der Kanu-Rennsportler, der vielfach erst in dieser Saison mit dieser Sportart begonnen hatte, konnte erste Erfahrungen auf einer Regatta sammeln. So etwas bezeichnet man auf Neudeutsch wohl als Win-Win-Situation. „Wir konnten uns gleich einigen“, stand für Dr. Günter Renschin schnell fest, dieses Experiment zu wagen.

Und das Ergebnis gab allen Recht. 21 Drachenboot-Teams und über 80 hessische Nachwuchs-Kanuten aus acht Vereinen gaben sich schließlich im Schiersteiner Hafen ein Stelldichein. Die Organisationsteams beider Veranstaltungen fanden schnell zueinander, so dass alles reibungslos über die Bühne ging. „Alles hat wie am Schnürchen geklappt“, freute sich Renschin. Selbst die Tatsache, dass die Kanuten aus Kassel wegen eines Staus auf der Autobahn mit ziemlicher Verspätung in Schierstein ankamen, stellte kein allzu großes Problem dar.

Zum sportlichen Aspekt:
Bei den Kanu-Rennsportlern dominierten erwartungsgemäß die Paddler aus Lampertheim und Kassel. Alle Schüler mussten dabei – wie vom Deutschen Kanuverband vorgeschrieben – einen Kanumehrkampf absolvieren. Dieser bestand aus dem 500-Meter-Rennen im Einerkajak, einer Laufstrecke entlang des Schiersteiner Hafens über 1.200 Meter und einem Geschicklichkeits-/Athletikkomplex, der in der Sporthalle der Schiersteiner Erich-Kästner-Schule absolviert werden musste. Das Credo des Kanu-Verbandes ist klar: in diesem Alter soll noch die allgemeine sportliche Ausbildung im Mittelpunkt stehen.

Die Drachenbootpaddler starteten derweil bei den Sport-Teams und den Fun-Teams in 18 Rennen im Standardboot mit 20 Paddlern über die 200 und 2.000 Meter-Distanz und im Kurzboot mit 10 Paddlern über 200- und 1.000 Meter. Eine stimmungsvolle Siegerehrung rundete einen ungewöhnlichen Event ab. „Dragonboat meets Canoeracing“, diese neue Formel dürfte sicherlich Nachahmer finden.

Von Manfred Schelbert

 

Ergebnisse:

Kanurennsport:

Kanumehrkampf:

Schüler A, AK13: 1. Merlin Treuer (KT Hessen(KTH), 2. Timothy Blair (KV Ginsheim-Gustavsburg(KVGG), 3. Pascal Bürgel (WV Schierstein (WVS).

AK12: 1. Simon Specht, 2. Yannick Bauer (beide WSV Lampertheim (WSVL), 3. Gregor Carmesin (WVS). Schüler B, AK11: 1. Lukas Schühle (WSVL), 2. Janne Ole Wermter (SKC Giessen (SKCG), 3. Janek Soballa (WSVL).

AK10: 1. Tom Ackermann (SKCG), 2. Luan Leon Martinez, 3. Johannes Kriesel (beide WVS).

Schüler C, AK9: 1. Tim Schütz, 2. Valentin Eckkramer, 3. Jannik Klos (alle KC Lampertheim (KCL). AK8: 1. David von Allwörden (WSVL), 2. Knut Helmold (KVGG), 3. Matheo Herrman (WSVL). Schülerinnen A, AK14: 1. Julia Horle (KTH), 2. Patricia Herrman (WSVL), 3. Marielle von Waldenfels (KTH). AK13: 1. Lisa Forg (WSVL), 2. Maya Schmidt (WVC Kassel (WVCK), 3. Leonie Birnstengel (KCL).

Schülerinnen B, AK12: 1. Sarah Bauer (WSVL), 2. Elin Rößeling, 3. Rieke Rienäcker (beide WVCK).

AK11: 1. Paula Maurer, 2. Michelle Kraus, 3. Anne Hasselwander (alle KCL).

AK10: 1. Franka Thierfeld (WSVL), 2. Mira Hammer (WVS), 3. Mareike Bitz (KVGG).

AK9: 1. Lilly Blair (KVGG), 2. Mae Pelling, 3. Sina Kretschmer (beide WVS). AK8: 1. Zoe Blair (KVGG), 2. Shajenne Rasel.

AK7: 1. Fabienne Allinger (beide WVS).

Zweierkajak:

Schüler A, 200m und 500m: 1. Treuer/Schönknecht, 2. Bär/Tascou (beide KTH).

Schülerinnen A, 200m: 1. Forg/Herrman (WSVL), 2. Hörle/von Waldenfels (KTH),
3. Reichert/Custodis (WSVL).

500m: 1. Forg/Herrman (WSVL), 2. Hörle/von Waldenfels (KTH), 3. Rößeling/Schmidt (WVCK).

Schüler B, 500m: 1. Bauer/Specht, 2. Gräf/Schühle, 3. Soballa/Brechenser (alle WSVL).

Schülerinnen B, 500m: 1. Kraus/Maurer (KCL), 2. Bauer/Thierfeld (WSVL), 3. Rienäcker/Rößeling (WVCK).

Viererkajak:

Schüler B, 500m: 1. Bauer/Brechenser/Soballa/Specht, 2. Gräf/Schühle/Brechenser/Klohse (beide WSVL), 3. Lorenz/Martinez/Schmidt/Vollradt (WVS).

Schülerinnen B, 500m: 1. Kraus/Maurer/Metz/Ültzhöfler (KCL), 2. Bornmann/Rößeling/Rienäcker/Rößeling (WVCK), 3. Hammer/Kretschmer/Pelling/Allinger (WVS).

 

Kanurennsport: Ergebnisse des WV Schierstein:

Kanumehrkampf: Schüler A, AK13: 3. Pascal Bürgel.

AK12: 3. Gregor Carmesin, 6. Joshua Schmidt. Schüler B,

AK11: 6. Fabricio Vollradt.

AK10: 2. Luan Leon Martinez, 3. Johannes Kriesel, 5. Daniel Bürgel, Arne Lorenz. Schüler C,

AK9: 2. Mae Pelling, 3. Sina Kretschmer.

AK8: 4. Nevio Steinmetz. Schülerinnen B, AK10: 2. Mira Hammer.

AK8: 2. Shajenne Rasel.

AK7: 1. Fabienne Allinger.

Zweierkajak:

Schüler B, 500m: 6. Schmidt/Vollradt.

Schülerinnen B, 500m: 6. Kretschmer/Hammer.

Schüler A, 200m + 500m: 2. Bär (WVS)/Tascou (KT Hessen).

Viererkajak:

Schüler B, 500m: 3. Lorenz/Martinez/Schmidt/Vollradt, 4. Bürgel/Kriesel/Krawczyk/Carmesin.

Schülerinnen B, 500m: 3. Hammer/Kretschmer/Pelling/Allinger.

 

Drachenboot:

Standardboot: Fun-Team 200m: 1. KfM Moodrachen Mainz 2. PGA Drachen Amöneburg 3. Glyco Drachen Schierstein; Sport-Team 200m: 1911er Lahndrachen Marburg 2. Synchronstecher Mainz, SKC Saarwölf Saarbrücken

Kurzboot: Fun-Teams 200m: R+V Dragons Wiesbaden, 2. Rheinpiraten Mannheim, 3. RG High Score/BiBer Wiesbaden;

Sport-Teams: 1.Wilde Hassianer Gießen, 2. Rheingauner Paddelholics WV Schierstein, 3. VGF Dragons Frankfurt;

Kurzboot 1.000m: Sportteams: 1. Wilde Hassianer, 2. VGF Dragons, 3. Glyco Dragons.

Funteams: 1. Rhein-Neckar-Dragons Mannheim, 2. Rheinpiraten Mannheim, 3. R+V-Dragons.

Standardboot: 2.000m: Sportteams: 1. Rheingauner Youngstars WV Schierstein, 2. Synchronstecher, 3. SKC Saarwölfe. Fun-Teams: 1. 1911er Lahndrachen, 2. KFM Moodrache, 3. Rhein-Neckar-Dragons.

Drachenbootsport: Ergebnisse des WV Schierstein:

Sport-Teams 200m:  2. Rheingauner Paddelholics WV Schierstein

Standardboot: 2.000m: Sportteams: 1. Rheingauner Youngstars WV Schierstein

Deutsche Meisterschaften im Kanurennsport in Hamburg

Deutsche Meisterschaften im Kanurennsport in Hamburg

Vom 19. bis 24. August 2014 fand auf der Doven Elbe in Hamburg Allermöhe die Deutsche Kanurennsportmeisterschaft und Parakanumeisterschaft statt.

Brit Gottschalk startete bei den Parakanuten im VA und Kajakeiner jeweils über 200 m und konnte dort in beiden Rennen souverän als Erste durchs Ziel paddeln.
Julian Herold verpsste über 200 m trotz Jahresbestzeit mit einem Zentimeter das B-Finale. Trotzdem ließ er sich nicht entmutigen und paddelte mit seinem Zweierpartner Daniel Lange über 5000 m noch als 9. unter die Top Ten.foto1

 

Ergebnisliste: Deutsche Meisterschaft Hamburg

 

 

Für den Anfang nicht schlecht
oder… wenn die WVS-Kids nach Langenprozelten fahren

Mit 27 gemeldeten Sportlerinnen und Sportler von denen die meisten noch Anfänger und Schüler waren machten wir uns mit einem voll beladenen Hänger auf den Weg nach Unterfranken.
Mit einem wahren Medaillensegen kamen wir von der Mainregatta in Langenprozelten wieder zurück.
foto2

 

Ergebnisliste: Regatta Langenprozelten nach Platzierung

 

Herold holt Silber

18.05.2014 – MünchenSiegerehung Deutsche Meisterschaft Marathon, 2. Platz Julian Herold und Daniel Lange, Bild von Anja Herold

Bei der Deutschen Kanumarathonrennsport-Meisterschaft auf der Olympia-regattastrecke in München am 17. und 18. Mai 2014 holte sich der 15 Jährige WV Schiersteiner Julian Herold mit seinem Teamkollegen Daniel Lange aus Kassel, beide im HKV-Kader, die für den Verein Euro Canoe Sportteam 2000 Raunheim e. V. starteten den Deutschen Vizemeistertitel. Das Team war von Anfang an mit den Hof-Aschaffenburger an der Spitze des Rennens. Nach fünf km wurde eine Portage von ca. 180 m mit Boot gelaufen und stiegen so schnell sie konnten wieder in das Boot ein. Dieser Ausstieg sowie Einstieg mit Portage musste viermal wiederholt werden. Der Kampf um die Goldmedaille war bis zum Schluss der 22,3 km Strecke mit dem Hof-Aschaffenburger ohne Verschnaufspause kraftraubend. Der Drittplatzierte aus Neuburg/Bayern und viertplazierte aus Kaiserslautern lagen schon nach der zweiten Portage sehr weit zurück. 100 m vor dem Ziel setzten beide Teams den Schlußspurt an. Doch die Hof-Aschaffenburger hatten die größeren Kraftreserven und das Team Herold musste sich geschlagen geben. Wir gratulieren Julian.

 

Anja Herold

Ergebnisliste der Regatta Ginsheim 03-04.05.2014

K 2 männl. Jugend 200 m 3. Platz Luis Sagkob Julian Herold
K 1 männl. Jugend 200 m 4. Platz Luis Sagkob
K 1 männl. Jugend 1000 m 4. Platz Luis Sagkob
K 1 Herren Junioren 1000 m 5. Platz Philipp Bloem
Kanumehrkampf männl. AK 10 1500 m 8. Platz Johannes Kriesel
Kanumehrkampf männl. AK 14 1500 m 17. Platz Moritz Bär
K 1 weibl. Jugend 5000 m 11. Platz Victoria Kriesel
K 1 männl. Jugend 5000 m 7. Platz Luis Sagkob
K 2 männl. Jugend 5000 m 1. Platz Julian Herold Daniel Lange
Kanumehrkampf männl. AK 14 2000 m 22. Platz Moritz Bär
Kanumehrkampf männl. AK 10 2000 m 4. Platz Johannes Kriesel
Kanumehrkampf männl. AK 10 500 m 2. Platz Johannes Kriesel
K 2 männl. Jugend 500 m 2. Platz Luis Sagkob Julian

Große Wiesbadener Kanu-Regatta German Masters DKV-Nationalmannschafts-Cup der Jugend Offene Süddeutsche Meisterschaften Paracanoeing

WVS-logoDKV logo HessenDKV logo

Große Wiesbadener Kanu-Regatta
German Masters

DKV-Nationalmannschafts-Cup der Jugend
Offene Süddeutsche Meisterschaften Paracanoeing

vom 31. Mai bis 01. Juni 2014

Vom 31. Mai bis 01. Juni 2014 richtet der Wassersportverein Schierstein 1921 e.V. wieder die Große Wiesbadener Kanu-Regatta im Schiersteiner Hafen aus.
Es werden, wie in jedem Jahr, Vereine aus dem ganzen Bundesgebiet unsere Regatta besuchen. Wir erwarten auch wieder Teilnehmer aus dem europäischen Ausland.
Als Besonderheit werden in diesem Jahr im Rahmen unserer Regatta auch folgende Rennen stattfinden:

GERMAN MASTERS
in den Altersklassen AK A bis AK D ist die Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren Senioren

Der DKV-Nationalmannschafts-Cup der Jugend.
Die Rennen werden im Einerkajak und Einercanadier der männlichen Jugend über 1000m und 200m sowie bei der weiblichen Jugend über 500m und 200m ausgefahren. Die Sportler können sich bei diesen Rennen für die Nationalmannschaftsauswahl empfehlen.

Die offenen Süddeutschen Meisterschaften Paracanoeing
werden über die Strecken 1000m, 500m sowie 200m in den Schadensklassen LTA / TA und A im Einerkajak oder im V1 für Damen und Herren sowie bei der Jugend ausgefahren.

Es werden am Samstag Rennen über 500 und 1000m sowie ab ca. 15:00 Uhr die Rennen über die Langstrecke ausgefahren (siehe auch Streckenplan). Am Sonntag gibt es wieder Rennen über 500 und 1000m sowie ab ca. 15:00 Uhr die 200m-Sprint-Rennen.

Folgende Rennen in den verschiedenen Altersklassen sind ausgeschrieben:

SchülerInnen C 7 bis 9 Jahre
SchülerInnen B 10 bis 12 Jahre
SchülerInnen A 13 bis 14 Jahre
Jugend männl. / weibl. 15 bis 16 Jahre
Junioren Herren und Damen 17 bis 18 Jahre
Leistungsklasse Herren und Damen ab 19 Jahre
SeniorInnen A 32 bis 39 Jahre
SeniorInnen B 40 bis 49 Jahre
SeniorInnen C 50 bis 59 Jahre
SeniorInnen D ab 60 Jahre

Gefahren wird in allen Altersgruppen im Einer-, Zweier- und Viererkajak sowie im Einer-, Zweier-, Vierercanadier. In diesem Jahr wurde im Rahmen der German Masters auch ein Achtercanadier ausgeschrieben.

Von den insgesamt 276 ausgeschrieben Rennen hoffen wir auf zahlreiche Meldungen. Dann dürfen wir spannende Wettkämpfe über Vor- Zwischen- und Endläufe erwarten.
Einzelheiten der ausgeschriebenen Rennen dieser Regatta kann man unter [EDIT: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar] ansehen.

Langstreckenplan

Große Wiesbadener Kanuregatta_2014 PDF-Version

PRESSE-Artikel