Starke Konkurrenz, starke Leistungen und Starkregen

Die 24. Schiersteiner Drachenboot-Regatta, ausgerichtet vom WVS, war der Höhepunkt am Hafenfest-Samstag – tückisches Wetter beeinträchtigte die Begeisterung kaum.

Spannendes Drachenboot-Finale: Als erste über der Ziellinie “Die Dragonauten”,
dahinter “MainLoong”, “DIE HAUSDRACHEN und “Kostheimer Mainadel” (Fotos: WVS)

Samstag-Attraktion beim Schiersteiner Hafenfest:  die 24. Schiersteiner Drachenboot-Regatta 2019, ausgerichtet vom Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. (WVS). 16 Mannschaften aus dem Rhein-Main-Gebiet kämpften in Vorläufen und Finals den ganzen Tag über gegen Konkurrenten und wechselhaftes Wetter (zeitweise Starkregen) um den Sieg. Den fuhr schließlich das Team der “Die Dragonauten” aus Frankfurt ein – sowohl über das Rennen über 250 m, als auch über das Verfolgungsrennen über 2.000 m – und gewann damit auch den von der Huhle Stahl- und Metallbau GmbH gestifteten Wanderpokal. Regattaleiter Frank Schulze vom WVS wertete die Veranstaltung am Ende als “hervorragend”. Sein einziger Wunsch für die Regatta im nächste Jahr: “Besseres Wetter”.

Die Geräuschkulisse im Hafen übertönte auch den Kirmeslärm beim Hafenfest: Das rhythmische Trommeln auf den Drachenbooten, die Lautsprecherstimme des Moderators, die Anfeuerungsrufe der knapp 300 Sportlerinnen und Sportler aus der Region – vom Start um 9 Uhr bis zur Siegerehrung am Nachmittag gehörte der Hafen den Drachenbooten. Spannend war’s. Nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler selbst, sondern für jede Menge Zuschauer am Ufer.

Für Spannung, sportliche Information und gute Unterhaltung über mehrere Stunden sorgte Moderator Jürgen Sesterhenn. Er, ein “Schiersteiner Bub”, Mitglied beim WVS, bei der Paddlergilde Amöneburg und in der Hafenclique, schien nicht nur jeden der Sportlerinnen und Sportler persönlich zu kennen, er kommentierte den ganzen Tag über hoch konzentriert und dennoch mit der einen oder anderen lockeren Bemerkung das Geschehen im Hafen – eine Leistung, die der der Sportlerinnen und Sportler in den Drachenbooten mehr als gerecht wurde.

Mit zum großen sportlichen Erfolg und zur Unterhaltung der Zuschauer beigetragen haben aber auch die umfangreichen Vorbereitungen für die Regatta, die bereits Wochen vor dem Ereignis begonnen hatten. WVS-Drachenboot-Trainer Karl-Heinz Born, der heute auch als Starter fungierte: “Alles klappte, es gab keinerlei Beschwerden” und das, obwohl der Starkregen am Vortag und während des Wettkampfes ein starkes Handicap auch für die Organisatoren darstellte. Schon jetzt, so Born, laufen die Vorbereitungen für die Regatta im nächsten Jahr an. WVS-Abteilungsleiter Frank Schulze freute sich auch über das Engagement anderer Abteilungen seines Vereins und bedankt sich für das Engagement  der Drachenbootler und weiterer Helfer der Segel- und Kanurennsportabteilung, die beim Aufbau und während der Rennen aktiv mitgeholfen haben. 

Auch für das “Jedermann-Rennen” – eine Schnupper-Regatta für Drachenboot-Neulinge zwischen den Rennen, kamen vom WVS-Trainer Born nur lobende Worte: “Das war ideal für einen Tag” – und wegen des plötzlichen Starkregens gab es hier sogar eine Revanche. Ergebnis: Zwei teilnehmende Mannschaften und zwei Sieger.

Ergebnisse der WVS Mannschaften: 250 m: 7. Irish Dragons, 9. RY+, 16. PinkLadies; 2 000 m: 3. RY, 7. Irish Dragons, 11. PinkLadies – besondere Freude bereitet das Ergebnis der RY+ und PinkLadies über 2 000m .

Nachfolgend alle Ergebnisse der 24. Schiersteiner Drachenboot-Regatta:

20190713_ergebnisse_hafenfest_2019

2