Sina (13) erkämpft ersten Sieg der Saison für den WVS

WVS-Vorsitzender Edgar Hartung gratuliert Sina Kretschmer, der ersten Siegerin seines Vereins in der Saison 2019, WVS-Abteilungsleiterin Kanurennsport, Birgit Barth, freut sich mit. (Fotos: cvk)

Das wollte der WVS-Vorsitzende Edgar Hartung besonders gewürdigt wissen: Den ersten überregionalen Sieg für den WVS in der Wassersportsaison 2019! Den fuhr über die Wintermonate die 13jährige Sina Kretschmer ein. Sie gewann den deutschen Wintercup ihrer Altersklasse. Dabei paddelte die Schülerin der Elly-Heuss-Schule in vier Rennen, insgesamt rund 20 Kilometer, der internationalen Konkurrenz davon. Grund für einen Gratulationstermin des Vorsitzenden mit Sina.

Sina Kretschmer ist leicht erkältet, als sie für die Glückwünsche des WVS-Vorsitzenden am Vereinsgelände am Schiersteiner Hafen ankommt. Aber sie strahlt. “So richtig happy bin ich, wenn ich während eines Wettkampfs alles gegeben habe – egal welchen Platz ich belege”, freut sich die erste Siegerin der WVS-Saison 2019, Sina Kretschmer, über ihren Erfolg. Diesmal allerdings stand sie auf dem Siegerpodest. Von vier Rennen zwischen November und Februar, quer über Deutschland verteilt (Mainz, Venlo, Köln und Herdecke) und mit einer Paddelstrecke von jeweils fünf Kilometern, gewann sie drei und belegte einmal den zweiten Platz. Damit holte sie den Sieg für ihren Schiersteiner Heimatverein. Und sie hat große Ziele: “… einmal bei der deutschen Meisterschaft auf dem Treppchen oben zu stehen”.

Sina: “happy … wenn ich alles gegeben habe”

WVS-Vorsitzender Edgar Hartung sieht in Sina ein großes Talent für den Kanurennsport. Und Birgit Barth, WVS-Abteilungsleiterin und Trainerin für den Kanurennsport, stimmt zu. Zehn bis zwölf Jahre Trainings-Arbeit braucht es, um bei deutschen Meisterschaften vorn mitfahren zu können, Sina war bereits im Alter von neun Jahren auf dem Wasser aktiv. Die beiden Erwachsenen wissen, wovon sie reden: Beide waren während ihrer aktiven Sportlerkarriere Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft und haben Meistertitel eingefahren. Hartung war sogar Finalist bei den Olympischen Spiele 1976.

Tatsächlich fordert die Vorarbeit zu solchen Erfolgen viel Engagement und gebietet hohen Respekt: Sina trainiert täglich zwei Stunden und samstags sogar länger. Insgesamt paddeln die Schülerinnen und Schüler pro Jahr 3 000 bis 4 000 Kilometer im Training. Dennoch hat die Wintercup-Siegerin 2019 nicht nur Wassersport im Kopf. Sie sei eine ganz gute Schülerin, meint Sina auf Nachfrage etwas zögernd,  und habe trotz des intensiven Trainings auch noch Zeit, mit Freundinnen ihre restliche Freizeit fröhlich zu genießen.