Opti-Regatta: Kaum Wind, aber viel Spaß

Die Herbstregatta der Jugendsegler fand am vergangenen Wochenende (25.-26.09.) zum vierten Mal im Schiersteiner Hafen statt. Die Durchführung der Veranstaltung lag beim benachbarten Schwimmclub Wiesbaden (SCW).

Der WVS war mit einer großen Mannschaft vertreten. 4 Optis in der Klasse (2), in der alle gemeldet waren die zum ersten Mal an einer Regatta teilgenommen haben. Das Feld betrug insgesamt zwölf Boote. 3 Opti Kinder waren als Fortgeschrittene in der Klasse (1) gemeldet. Von den Jugendlichen war ein 420er im Regattafeld. 

Am Samstag war leider kein Wind. Um die Kinder nicht zu enttäuschen wurde erst einmal ein Opti Paddelwettbewerb veranstaltet, welcher den Kindern viel Spaß machte.

Gute Segler zeigen sich, wer auch bei sehr wenig Wind segeln kann. Also wurde am Nachmittag trotz Flaute eine Wettfahrt gestartet. Es war sehr mühsam, konnte aber gewertet werden.

Am Sonntag waren dann die Bedingungen ab 12:00 Uhr etwas besser, leider nur für eine kurze Zeit, bis dann der große Regen über den Hafen zog. Eine gewertete Wettfahrt konnte dann aber gefahren werden.

Am Ende gab es trotz der widrigen Umstände Sieger, die in den Opti Gruppen alle vom WVS kamen.

Gewonnen haben sie alle, junge Seglerinnen und Segler der Herbstregatta (von links):
Julius Bieniek, Jan Vincent Herrmann, Benedikt Krause, Jana Lisann Quasten, Raphael Pentenrieder, Phil Wohlrabe und Vincent Meurer

In der Opti Klasse (1) belegte Raphael Pentenrieder den 1. Platz und war ganz stolz, seine erste Regatta gewonnen zu haben. In der Klasse (2) siegte Jana Lisann Quasten mit großem Vorsprung. Der 2. Platz wurde von Vincent Meurer und der 3. von Benedikt Krause belegt.

Trotz der sehr schlechten Wetterbedingungen hatten die Kinder viel Spaß. In den Pausen gab es im SCW Clubhaus Leckeres zu essen und trinken für alle Beteiligten, was von den Damen des Vereins ganz liebevoll zubereitet worden war.

Vielen Dank auch nochmal für die tolle Durchführung der Veranstaltung an Martin Linke und seinen Helfern. „Wir kommen wieder im nächsten Jahr“, verspricht der Autor Rolf Hofmann, Abteilungsleiter Jugendsegeln beim WVS.

Dieser Beitrag wurde unter Segeljugend, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.