Neu im WVS: Yoga auf schwankendem SUP-Board

Für neue Trends ist der Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. in seiner fast 100jährigen Geschichte immer offen: Jetzt gibt es dort auch Yoga. Auf dem Wasser!

Kirsten Liedtke, Yoga-Übung auf einem SUP-Board: Herausforderung und totale Entspannung

Yoga ist ein Angebot im WVS, das „voll eingeschlagen“ ist, wie der WVS-Vorsitzende Edgar Hartung nach anfänglicher Skepsis beobachtet hat. Möglich gemacht hat es die 29jährige Yogalehrerin und Wassersportlerin Kirsten Liedtke. Sie bietet – nur für WVS-Vereinsmitglieder (siehe Programm unten) – montags eine Stunde Yoga auf dem Rasen des Vereinsgeländes an und danach eine Stunde auf schwankenden SUP-Boards im Schiersteiner Hafen. Warum das? „Weil“, so Kirsten Liedtke, „das auf einem SUP-Board zwar viel größere Herausforderungen sind, die Entspannung hinterher aber deutlich größer ist“. Und überhaupt: „Yoga kann man sehr sportlich ausführen … da kann man hinterher richtig ins Schwitzen kommen“.

Sie präzisiert: „Das Besondere am Yoga ist die Verbindung von Atemtechniken, dem mentalen Fokus sowie den Körperübungen (oft sind ja nur die Yogaposen bekannt). Diese Kombination führt zu einem unvergleichlichen Gefühl der Entspannung. Die Körperübungen können jedoch auch dynamischer ausgeführt werden und gezielt unterschiedliche Muskelgruppen kräftigen sowie intensiv dehnen – auch beim Yoga kann man deshalb ins Schwitzen kommen, was viele nicht glauben. Das ist gerade auf dem SUP noch einmal eine deutlich größere Herausforderung an die Balance, und die anschließende Entspannung wird durch das Treiben auf dem Wasser beim SUP-Yoga in jedem Fall verstärkt.“

Kirsten Liedtke (Foto) ist schon seit Kindesbeinen an mit dem Wassersport verbunden. Das Boot ihrer Eltern liegt an einem Steg des WVS. Im Hauptberuf ist Kirsten Liedtke Pädagogin und studiert derzeit berufsbegleitend Prävention und Gesundheitspsychologie (im Master).

Zum Yoga kam sie auf der Suche nach Möglichkeiten, sich nach beruflichem Stress zu entspannen. Sie ließ sich dann sogar zur Yogalehrerin ausbilden (in Indonesien) und gibt nun Yogakurse.

Und als Wassersportlerin paddelt sie auch. Natürlich nicht einfach so, sondern stehend auf einem SUP-Board (Stand up Paddling). Einen Glücks-Moment erlebte sie, als sie auf ihrem SUP-Board einmal Yoga-Übungen probierte. Diese Glücksmomente will sie nun auch den WVS-Mitgliedern auf SUP-Boards im Schiersteiner Hafen anbieten und für die, die sich Yoga auf einem schwankenden SUP-Board noch nicht zutrauen, auf dem Rasen des WVS-Vereinsgeländes.