Kanu-Rennsport: “Gegner anderes Kaliber!”

Die Kanu-Rennsportler des WVS paddeln auch an diesem Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften weiter auf Erfolgskurs:

Zweimal süddeutscher Meister, insgesamt sechsmal Vizemeister und dreimal Rang drei: Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Süddeutschen Meisterschaften der Schüler und Jugend in der Vorwoche in Mannheim konnte sich nun auch die Ausbeute der Kanu-Rennsportler des Wassersport-Vereins Schierstein 1921 e.V. bei den Titelkämpfen der Junioren und Leistungsklasse in Karlsruhe sehen lassen.

Auch bei den Junioren erfolgreich: Daniel Bürgel (links) mit Partner Jonathan Breitenbach (TSG Heilbronn, hinten links) sowie Marvin Werner (Mitte vorne) mit Partner Jaron Schulz (KT Metternich). In der Mitte unser Jugendzweier mit Katharina Nikolay (vorne) und Leni Kliment sowie die Siegerehrung im K2 200m mit den siegreichen Sportler der RB Karlsruhe, Rafael Richter und Paul Grosser

Zu den neun Titeln der Schüler und Jugend in der Vorwoche gesellen sich seit dem Wochende (10.-11. Juli) noch die Erfolge der Junioren von Daniel Bürgel im Viererkajak über 1000 Meter und von Leni Kliment im Viererkajak der Juniorinnen über 500 Meter. Alle Mannschaftsboote starteten dabei unter dem Dach der Renngemeinschaft Baden-Württemberg.
Herausragend auch die vierten Plätze von Daniel Bürgel im Einerkajak der Junioren über 500 und 1000 Meter. “Er hat sich damit nachdrücklich für einen Platz im Viererkajak bei den Deutschen Meisterschaften empfohlen”, freut sich der Schiersteiner Coach Lutz Vonhausen.
Für Leni Kliment, Katharina Nikolay und Marvin Werner war der Start in Karlsruhe eine ganz besondere Herausforderung. Alle drei Schiersteiner gehören eigentlich noch der Jugendklasse an, setzten nun aber auch bei den älteren Jahrgängen Akzente. So wurde Marvin Werner gleich dreimal Vizemeister, im Zweierkajak über 200 Meter und in den Viererkajaks über 500 Meter und 1000 Meter. Leni Kliment und Katharina Nikolay wurden außerdem Vizemeister im Zweierkajak der Juniorinnen über 200 Meter und 500 Meter. “Die Gegner haben ein anderes Kaliber als bei der Jugend”, relativiert Vonhausen. „Doch Wettkämpfe sind für unsere Sportler das beste Training.“

Doch damit ist jetzt erst einmal Pause. Erst in der ersten Augustwoche finden in Hamburg-Allermöhe die 100. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport statt. Rechtzeitig vorher werden wir an dieser Stelle mit einem ausführlichen Überblick über die bisherigen Leistungen der Kanurennsport-Abteilung im WVS berichten.

Dieser Beitrag wurde unter Kanurennsport, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.