Deutsche Meisterschaft Drachenboot: WVS vorn mit dabei

Großer Jubel der “Veteranen” bei der Deutschen Drachenboot-Meisterschaft in Berlin: Silber über 1000 m

Deutsche Drachenboot Meisterschaft, Berlin – fünf Medaillen für WVS: Silber und zweimal Bronze für “Veteranen”, zweimal Bronze für “Rheingauner Masters-Damen”.

Vom 27. bis 29. September (Freitag-Sonntag) 2019 fanden auf der Regattastrecke in Berlin Grünau die 8. gemeinsamen Deutschen Drachenboot-Meisterschaften des Deutschen Drachenboot-Verbands (DDV) und des Deutschen Kanu-Verbands (DKV) statt. Mit so vielen Teammeldungen hatte selbst der Veranstalter nicht gerechnet. Es stand ein voller Rennplan an drei Tagen auf dem Programm.

Vom Wassersport-Verein Schierstein 1921 e.V. waren vier Teams mit am Start:
Die Rheingauner Master mit einem Damen– und Mixed Boot in der Master Klasse und „Die Veteranen“, die mit einem Open Boot in der Master Klasse an den Start gingen und sich mit dem Mixed Boot in der Premier Klasse auch der größten Konkurrenz in Deutschland stellten.

Die Sonne konnte man an diesem Wochenende in Berlin nicht oft hinter den Wolken hervor locken, es war nicht nur im Wassser, sondern auch an Land mehr als nass. Trotz dieses Wetter-Handicaps überzeugten alle WVS-Teams mit ihren Leistungen.

Am Freitag, dem ersten Renntag, stand  die 200-m-Strecke auf dem Plan. Nachdem die “Rheingauner Masters – Damen” eine Bronzemedaille geschafft hatten gelang dies auch ein Rennen später den “Veteranen” in der Open-Klasse. Beide Mixed-Boote verfehlten nur knapp die Finalläufe.

Deutsche Meisterschaft Drachenboot, Berlin: Platz 3 über 200 m für “Rheingauner Masters Damen” (WVS),
Deutsche Meisterschaft Drachenboot, Berlin: Platz 3 über 200 m für “Die Veteranen” (WVS).

Am Samstag ging die Deutsche Meisterschaft weiter mit den 500-Meter-Strecken. Ebenfalls mussten zuerst die “Rheingauner Masters – Damen” ran und gewannen wie am Vortag den 3.Platz. Nur wenig später sicherten die Männer  der “Veteranen”, ebenfalls auf Platz drei, die 4. Medaille für den WVS.

Besonders spannend wurde es für das Mixed-Boot der “Rheingauner Master”: Nachdem im Hoffnungslauf ein Messfehler stattgefunden hatte, musste im Wettkampfbüro Einspruch eingelegt werden. Nach unzähligen Minuten Hoffen und Bangen kam dann die freudige Nachricht, dass das Boot der Schiersteiner im Finallauf über die 500-m-Strecke starten durfte. Wahrscheinlich beflügelt durch diese Freude kam das Mixed-Boot der “Rheingauner” letztendlich auf einen sehr guten 4.Platz. Mit diesem Platz hatte im Vorfeld keiner gerechnet.

Hoffen und Bangen, Finallauf und dann Platz 4 auf 500 m: “Rheingauner Masters” – Mixed (Boot Nr.1)

Am letzten Tag in der 1000-m-Distanz, die dieses Jahr in einer Bahn gefahren wurde und nicht wie gewöhnlich als Rundkurs, belegte das Mixed Boot den 5. Platz und das Open Boot der “Veteranen den 2. Platz. Die “Rheingauner Masters- Damen” verfehlten eine weitere Medaille nur knapp.

Unter Landesflaggen jubelnde Sieger, WVS-“Veteranen” über 1000 m auf Platz 2: (auf dem Bild von links, siehe auch Ausschnitt oben): Udo Mentzer, Klaus Meinike (verdeckt), Michael Ach, Holger Eilenstein (verdeckt), Anna Heinz (Pokal), Udo Bürgel (verdeckt), Yann Evrard, Anke Heinz, Rene Schneiderhöhn, Silvio Gottschalk, Felix Chevalier, Brit Gottschalk (Foto: Sandra Ach)