Da guckste aber! WVS-Drachenbootler im Zoom-Meeting

Was ist das? Wer müht sich da wo und wofür?
Auflösung: Jugendliche Drachenboot fahrerinnen und -Fahrer des WVS beim Zoom-Meeting im online-Training – dieses Bild sieht der Trainer im Vereinsheim

Wie die WVS-Rennkanuten haben sich auch die Drachenbootfahrer des Wassersport-Vereins Schierstein 1921 e.V. etwas einfallen lassen, um während der rigiden Corona-Trainings-Beschränkungen ihre Jungs und Mädels fit zu halten: Ein Online-Trainingsprogramm mit Zoom-Meeting. Heißt: Drachenboot-Trainer Karl-Heinz Born sieht alle, die mitmachen, zugleich auf einer großen Leinwand im WVS-Vereinsheim und kann Korrekturen geben.

Alle im Blick: Karl-Heinz Born beim Zoom-Meeting mit Jugendlichen im WVS-Vereinsheim

Drachenbootfahrer sind Teamsportler. Also suchten die Drachenboot-Verantwortlichen im WVS bereits im Dezember nach einer Online-Lösung fürs Training, das der Team-Idee so nahe wie möglich kommen würde. Ergebnis: Das Zoom-Meeting, wo zur gleichen Zeit alle Akteure, wenn auch an völlig unterschiedlichen Orten, im Training online versammelt sind.

Im Januar startete das Programm. Für die jugendlichen Drachenbootfahrer, die erst kurz vor dem neuerlichen Corona-Lockdwon im Herbst erstmals zusammen gekommen waren, wird vor allem Fitness-Training angeboten – Kraft, Athletik und Dehnen. Als Vorturner agiert der angehende Drachenboot-Jugend-Übungsleiter Jonas Diehls (im Foto oben auf dem hell gerahmten Bildschirm) und Karl-Heinz Born hat auf einer eigens dafür angeschafften Leinwand im Vereinsheim alle Trainierenden gleichzeitig im Blick und kann Fehlhaltungen korrigieren.

Trainiert werden die Jugendlichen so zu den selben Zeiten, wie im realen Training auf demWVS-Gelände, zweimal die Woche. “Wir haben das extra so gelegt”, erläutert WVS-Drachenboot-Abteilungsleiterin Grit Kaletta, “damit es keinen Bruch zum realen Training gibt und sich gerade bei den noch neuen Sportlerinnen und Sportlern ein Gewohnheitseffekt einstellt.” Und unglaublich: 22 Jugendlich machen gleichzeitig beim Online-Training mit – Grit Kaletta kann den Stolz und die Freude über diese rege Beteiligung des Drachenboot-Nachwuchses kaum verhehlen.

Doch da gibt’s noch ein Bild, auf dem Grit Kalett selbst live und Corona-einsam eine etwas angestrengte Figur abgibt und irgendeine abgesägte Stange mit offenbar großer Anstrengung an einem Stuhl entlang führt. Was soll das denn?

Das ist, so erklärt es die Drachenboot-Chefin, das Technik-Training für die erwachsenen Sportler. Dafür habe man ein altes Paddel abgesägt (sonst würde man ja auf dem Boden aufsetzen). Die Stühle stellen den Drachenboot-Sitz und die Bordwand dar, und so kann Grit Kaletta zeigen, wie man nach dem von Deutschen Kanu-Verband vorgegebenen Technik-Leitbild das Paddel im Drachenboot zu führen habe. Vor allem senkrecht. Auch das wird online übertragen – “aber nur für die erwachsenen Sportler, für die Jugendlichen ist das noch zu anstrengend” (Grit Kaletta). Beim Blick aufs Bild glaubt man’s gern.

Auch hier aber ein positives Ergebnis: Rund 15 erwachsene WVS-Drachenboot-Sportler trainieren regelmäßig dreimal die Woche online im Zoom-Meeting. – Jetzt braucht nur noch eine coronafreie Saison kommen: Es scheint, als ob junge wie ältere WVS-Drachenbootfahrer dann top dafür trainiert sein werden.

Dieser Beitrag wurde unter Drachenboot, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.