Bundesstützpunkttraining statt Fastnachtstreiben

Neun Sportler der Trainingsgruppe A und 3 Betreuer folgten der Einladung des Jugendtrainers der DHfK Leipzig, Nico Malcher und nutzen die schulfreien Tage an Fastnacht zu einer besonderen Trainingsmaßnahme. Die 14 bis 18-jährigen WVS-Sportler konnten in den Trainingsalltag am Bundesstutzpunkt für Kanurennsport schnuppern und gemeinsam mit ihren dortigen Sportkameraden trainieren:

Start des gemeinsamen Trainings im Kraftraum der DHfK Leipzig am Samstag früh mit den Trainern Nico Malcher (links) und Anett Schuck (rechts)

Sowohl für die Sportler als auch für Trainer Lutz Vonhausen ein sehr interessanter Austausch: “Wir waren voll in den Trainingsbetrieb integriert, es wurden gemischte Trainingsgruppen gebildet und sich unter Sportlern und Trainern intensiv ausgetauscht. Mit engagierten Trainern und motivierten Sportlern macht das intensive Training riesigen Spaß”. Innerhalb der vier Tage wurden 12 Trainingseinheiten absolviert, eine kurze Rundfahrt durch die Stadt unternommen und die mit dem Verein kooperierende Sportschule besichtigt.

Ein besonderes Highlight war das Training mit Doppelolympiasiegerin Anett Schuck, die sowohl als Trainerin als auch als Lehrerin in der Sportschule tätig ist. Im Laufe der gemeinsam verbrachten Zeit lernten sich alle besser und gegen Ende wurde schon perfekt zusammengearbeitet, Sportler und Trainer unterstützen sich gegenseitig. Die abschließende Frage ist nun, wie dieser Austausch fortgeführt wird. Vielleicht schon in 3 Wochen, wenn die Leipziger einen Lehrgang in Mannheim absolvieren…

@Anett und Nico: Nochmals ganz vielen Dank für Eure tolle Unterstützung !!!

Dieser Beitrag wurde unter Kanurennsport, News, Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.