Große Wiesbadener Kanuregatta: Mit starker Mannschaftsleistung zum 7000. Sieg

Mehrfachen Grund zur Freunde gab es für das Rennsportteam. Durch starke Leistungen von den Schülern B bis zu den Junioren konnte der 7000. Sieg seit der Vereinsgründung eingefahren werden. Rennsportwartin Birgit Barth hatte diesen erst für die Herbstregatta Kaiserslautern prognostiziert. Wie gut die Mannschaft gerade unterwegs ist, verdeutlicht der Artikel aus dem Wiesbadener Tagblatt:

weiterlesen →

Doppelgold für die Rheingauner beim 25. Hannover Drachenboot Festival

Die Rheingauner sind am vergangenen Pfingstwochenende in Hannover doppelt mit Gold belohnt worden. An diesem Wochenende paddeln fast 140 Teams, davon 42 Sportboote um Pokale auf den Renndistanzen 250m, 500m und 4000m.

Der Samstag musste leider mit 2 Paddlern weniger begonnen werden, was uns zwar in die Top 21 gebracht hatte, jedoch mit der summierten Gesamtzeit nur das C-Finale bescherte. Dort haben wir einen guten 18. Platz auf 250m herauspaddeln können.

Am Sonntag wurden die Karten neu gemischt und wir konnten in der Leistungskategorie Sport Basic die 500m siegreich beenden. Das Team hat hochkonzentiert und erbarmungslos gekämpft und gesiegt!

500m GOLD

Der Montag schließt das Drachenboot Festival mit einem Rundkurs über 4000m ab. Hier gingen die Rheingauner als Hase an den Start. Wir starteten von Position 1 und die anderen Boote starteten im 10 Sekundentakt nacheinander. Wir wurden aber nicht eingeholt, demnach gab es keinen Hasenbraten. 4000m konzentrierte Kraft haben ausgereicht, den Hasen in einen Goldhasen zu verwandeln.

4000m GOLD

Das Team der Rheingauner kehrt mit 2 x Gold nach Scheerstaan zurück, nutzt die Euphorie und wird fleißig auf die nächsten Herausforderungen trainieren.

[Autor: Manuel Radünz]

Segeltörn im Archipel der liparischen Inseln

Die liparischen Inseln nördlich von Sizilien, auch äolische Inseln genannt,  werden als schön und windreich gerühmt. Am südlichsten liegt Vulcano, dann folgt nach Nordosten Lipari selbst, Panarea und Stromboli, nach Westen Salina, Filicudi und Alicudi, die letzten beiden schon etwas abgelegen. Das Ganze ist Teil des italienischen Feuerrings von Vulkanen vom Ätna auf Sizilien über den Stromboli und die anderen Vulkane des Archipels bis zum Vesuv bei Neapel im Norden. Grund genug für uns, uns dieses italienische Segelrevier einmal vorzunehmen. Zu sechst charterten wir eine Bavaria 41 Cruiser bei „Sailing Sicily“ in Portorosa westlich von Milazzo, und am 25.5.2019 ging es los auf unseren einwöchigen Törn.

weiterlesen →